Die Kooperationspartner Albertus-Magnus-Gymnasium und der ASV Süchteln mit Unterstützung von Pulchra Amphora e.V.

Das AMG und der ASV Süchteln kooperieren mittlerweile seit sechs Jahren in Sachen Sport und bilden gemeinsam interessierte SchülerInnen aber auch Vereinstaucher aus und weiter.  Die Grundlagenausbildung dazu findet im schuleigene Schwimmbad des AMG statt. Krönung der Ausbildung ist der Freigewässertag, also das Tauchen im See, der am 20.08.2020 am Sandhofsee in Neuss stattfinden sollte.In der Pandemie kämpfen sämtliche Sportvereine mit den Auflagen und haben Schwierigkeiten, ihren Mitgliedern die Ausübung ihres Sports zu ermöglichen. Ähnlich sieht es mit dem Schulsport aus. Wie also setzt man ein solches Tauchevent mit etwa 30 Teilnehmern um? Mit viel Engagement, sorgfältiger Planung und der Unterstützung starker Partner. Dazu holten sich die Kooperationspartner AMG und ASV Süchteln einen der größten Tauchvereine Deutschlands an die Seite: Pulchra Amphora e.V..

Natürlich gelten an Land die Corona-Schutzmaßnahmen, sprich Abstandhalten und Masketragen. Zusätzlich wurden 2 Desinfektionsstationen eigens für das Tauchevent eingerichtet. Da Tauchen mit eigenem Drucklufttauchgerät – wie es bei der Ausbildung zum Einsatz kam – unter Wasser allerdings eine Ansteckungsmöglichkeit ausschließt, gibt es während der Ausbildung im Wasser keinerlei Einschränkungen – eine Besonderheit des Gerätetauchens, die das Event in Pandemiezeiten gefahrlos möglich macht. Mit großer Spannung erwarteten die 15 Schüler des AMG den Tag der Freigewässerausbildungstag. Schon sehr früh ging es für sie an der Schule mit einem von der EGN gestellten Bus und ASV eigenem Busfahrer nach Neuss Reuschenberg, zum Materiallager von Pulchra Amphora. Hier wurden die Schüler und Schülerinnen mit der für die Freigewässerausbildung notwendigen Ausrüstung, wie Neoprenanzügen, Atemreglern und Jackets ausgestattet. Dann ging es weiter zum Sandhofsee, wo die 7 ASV Tauchschüler mit ASV-eigener Ausrüstung da zustießen. Im Sandhofsee erwartete die Truppe eine Sicht von bis zu vier Meter und eine Fülle an Fischen wie kapitalen Hechten und Schwärmen von Regenbogenbarschen. Auch Flusskrebse konnten beobachtet werden. Zunächst gab es jedoch ein gemeinsames Briefing. Anschließend begannen die Tauchgänge, bei denen verschiedene Ausbildungsinhalte, wie Anfängertauchausbildung, Orientierungskurse unter Wasser und weiterführende Ausbildungen von den 5 Tauchlehrern und 3 Übungsleitern umgesetzt wurden. Auch ein Unterwasserkameramann war dabei und dokumentiert das Geschehen. Der Tag endete für alle Teilnehmer mit großem Erfolg und bestandenen Prüfungstauchgängen.

Übrigens: In Kürze beginnt am AMG schon die nächste Tauchausbildung, die hoffentlich auch wieder mit einem so erfolgreichen Tauchevent abgeschlossen werden kann.

Alexander Wojatzki

 

Beitrag der Fachzeitschrift „Sporttaucher“ (6/2020)