Podiumsdiskussion des Sowi-LK

Dülken, den 13.09.2020

Als Herr Zellkes uns zwei Wochen vor der Podiumsdiskussion von der schon länger geplanten Aktion berichtete, eine Diskussion, ursprünglich geplant für die gesamte Oberstufe, mit allen Bürgermeisterkandidaten der diesjährigen Kommunalwahl für den Kreis Viersen zu veranstalten, herrschte in unserem Sozialwissenschaftsleistungskurs eine gewisse allgemeine Freude beziehungsweise Interesse.

Natürlich kann dies nun für Einige in unserem Alter ungewöhnlich klingen, dennoch sollte, abgesehen davon, dass wir uns in einem Leistungskurs, welcher sich im Allgemeinen mit allen Themen rund um Politik und Ökonomie befasst, befinden, gerade jetzt, da wir zum ersten Mal wirklich politisch aktiv werden dürfen, ein politisches Interesse bestehen.

Eine kleine Anzahl an Mitschülern meldete sich freiwillig, um bei der Podiumsdiskussion und dessen Vorbereitung teilzunehmen.

Planung und Recherche

Zunächst einmal recherchierten wir in Internet und Zeitungen bei z.B. Befragungen der Kandidaten zur Kommunalwahl, um uns ein Bild über deren Persönlichkeiten, Werdegang und politischen sowie sozialen Ansichten zu machen. Aus diesen Informationen filterten wir nun die relevantesten und vor allem für uns Jugendliche und Schüler interessantesten Themen und verwerteten diese zu einigen allgemeinen und kandidatenspezifischen Fragen, welche bei der Diskussion gestellt werden sollten. Jasmin und Kian übernahmen die Moderation und planten nun zusammen mit Herrn Zellkes und mir den Ablauf des Ganzen, und wie unsere Mitschüler involviert werden sollen, da gerade die Publikumsfragen die höchste Priorität bekommen sollten.

Und so lief das Ganze ab

Somit lief ich am Tag der Diskussion mit einem Mikrofon und natürlich Maske und Desinfektionsmittel bewaffnet durch die Reihen unserer Mitschüler, während Kian und Jasmin Herrn Hopp (CDU), Frau Anemüller (SPD), Herrn Dr. A Campo (FDP), Frau Maaßen (Bündnis 90/Die Grünen) und Herrn Männersdorfer (Die Linke) mit Fragen bombardierten.

Trotz anfänglich nicht sehr hoher Begeisterung der Mitschüler, gerade seitens derer, die nicht aus dem Kreis Viersen kommen und in ihrem Wahlkreis andere Kandidaten haben, wurden von vielen Fragen gestellt und alle hörten aufmerksam zu, wie sich zum Beispiel Frau Maaßen und Herr Dr. A Campo höchst interessante, aber auch teils amüsante Wortgefechte lieferten.

Alles in Allem war die gesamte Diskussion ein großer Erfolg, interessant, teilweise lehrreich und alle Male ein guter Schritt, uns Jugendliche eine politische Stimme zu schaffen oder wenigstens Motivation und Interesse dafür zu liefern.

Ihr seid gefragt!

Zwar sind nun die diesjährigen Kommunalwahlen vorbei, aber in 5 Jahren stellen sich wieder Kandidaten aller Parteien für das Bürgermeisteramt auf und auch bis zu den nächsten Bundestagswahlen ist es nicht mehr allzu lange hin. Deshalb an dieser Stelle noch ein Appell an alle Sechzehnjährigen und die, die es zur nächsten anstehenden Wahl sein werden: Nehmt euer Wahlrecht in Anspruch! So haben wir die Möglichkeit an der Politik in unserem Land und auch Europa aktiv teilzunehmen, jede verschenkte Stimme ist eine Stimme für die Falschen und gegen unsere Demokratie. Nehmt das Ernst!

Jasmin Rum & Max Reibe (Q2)