Graffiti und Street-Art prägen als weltweite nicht kommerzielle Phänomene schon seit vielen Jahren das Erscheinungsbild urbaner Bereiche. Beiden gemeinsam ist die meist illegale Verbreitung der Werke im öffentlichen Raum. Bei einem Graffiti steht die Kalligrafie, die Schrift im Mittelpunkt und bei Street-Art das Bild.
Im Rahmen des Kunstunterrichts setzten sich die Schüler*innen der Klasse 9b unter Anleitung von Frau Nießen mit dem Street-Art-Künstler Banksy auseinander. Weltberühmt durch seine stets kultur- und gesellschaftskritische Stencil-Art (Schablonengraffitis) kennt jedoch niemand seine wahre Identität. In Anlehnung an Banksys Stencil-Art erstellten die Schüler*innen mit Pappe und Cutter eigene Schablonen, die unterschiedliche gesellschaftskritische Motive darstellen. Nach langer Vorbereitung konnte die Klasse ihre Schablonen an die Wand bringen und anschließend mit Sprühkreide sprayen. Die Kunstwerke können an der Frontseite des F-Traktes (Park) bewundert werden.

C. Nießen

Wichtig: Die Sprühkreide ist wasserlöslich und die Motive werden in einiger Zeit wieder verschwunden sein. Bitte bemalt die Wand daher nicht mit euren eigenen Motiven!