Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

für das neue Schuljahr 2021/22 wünsche ich uns allen viel Erfolg und ein gutes gemeinsames Gelingen. Ich freue mich auf die Schülerinnen und Schüler und auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern.

Personelles:

Für das neue Schuljahr konnten wir drei neue Vertretungslehrkräfte gewinnen. Herrn Derksen mit den Fächern Sozialwissenschaften und Englisch, Herrn Brendt mit den Fächern Musik und Geschichte und Herrn Jansen mit dem Fach Sport. Aufgrund der Neueinstellungen können wir zum neuen Schuljahr den Unterrichtsumfang nahezu vollständig abdecken. Geringe Unterrichtskürzungen müssen wir lediglich im Fach Sport hinnehmen.

Konzeptionelles:

In diesem Schuljahr beginnen wir mit der Arbeit im Unterricht mit den schülereigenen digitalen Endgeräten in den Jahrgangsstufen 8 und EF. Bei Bedarf werden aber auch in den anderen Jahrgangsstufen altersgemäß und fachspezifisch digitale Endgeräte eingesetzt. Uns stehen in ausreichender Anzahl digitale Endgeräte zur Verfügung.

Lange haben wir auf den Glasfaseranschluss gewartet. Das Glasfaserkabel ist jetzt gelegt und nach Abschluss letzter Arbeiten können wir dann hoffentlich auch bald starten und die Schülerinnen und Schüler können das WLAN nutzen. Die Arbeit und das Unterrichten mit den digitalen Endgeräten wird stets reflektiert und evaluiert und die Schüler/innen werden gründlich auf die Arbeit mit den digitalen Endgeräten vorbereitet.

Das vergangene Schuljahr war für alle Beteiligten eine große Herausforderung, insbesondere aber für die Schüler/innen. Wir werden im kommenden Schuljahr, über die EG-Stunden hinaus, auf Schüler/innen und Eltern zugehen und den Schülerinnen und Schülern ein zusätzliches Förderangebot unterbreiten.

Bauliches:

Während der Sommerferien wurden drei große Bauprojekte in Angriff genommen.

  • Eine neue Heizung wurde eingebaut, auch hier fehlen noch letzte Abschlussarbeiten. Wenn die Heizung den Betrieb aufnehmen kann, werden wir auch das Schwimmbad früher öffnen, damit wir Schülern/innen die bislang noch nicht schwimmen können, zeitnah – auch in Zusammenarbeit mit dem ASV- Schwimmkurse anbieten können.

  • Im B-Trakt wurde mit dringend notwendigen Brandschutzmaßnahmen begonnen. Diese Arbeiten werden in den Herbstferien fortgeführt.

  • Die Umbaumaßnahmen in der Aula haben begonnen. Die Renovierung der Aula wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Der erste Bauabschnitt endet nach den Herbstferien. Bis dahin können wir die Aula nicht nutzen. Alle größeren Veranstaltungen werden in den Speisesaal verlegt. Die Aula kann bis nach den Herbstferien auch nicht als Aufenthaltsraum für die Schüler/innen genutzt werden. Ausweichmöglichkeiten für die Aufenthalte in den Pausen erfahren die Schüler/innen über die Klassen -bzw. Stufenlehrer/innen…

Der zweite Bauabschnitt ist für die Sommerferien bis einschließlich Herbstferien 2022 geplant. Ein paar Wochen müssen wir diese Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, dafür dürfen wir uns aber auf eine schön renovierte Aula freuen.

Ich freue mich sehr, dass das Bistum auf vielfältige Weise in die Bausubstanz der Schule investiert und damit den baulichen Rahmen für unser pädagogisches Konzept erhält und verbessert.

Mit großer finanzieller Unterstützung durch unsere Stiftung wird auch der Mensagarten saniert und ein Schülergarten angelegt.

Organisatorisches:

In den ersten Wochen des neuen Schuljahres finden die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenpflegschaftssitzungen statt. Ich wiederhole meine Einladung und nenne noch einmal die Termine –

  • Klasse 5: Dienstag, 24. August

  • Klasse 6: Donnerstag, 26. August

  • Klasse 7: Dienstag, 07. September

  • Klasse 8: Donnerstag, 19. August

  • Klasse 9: Mittwoch, 08. September

  • Jgst. EF: Montag, 06. September

  • Jgst. Q1: Dienstag, 31. August

  • Jgst. Q2: Donnerstag, 02. September

Alle Sitzungen beginnen um 20.00 Uhr.

Die Klassenpflegschaftssitzungen der Jg. 5 bis 9 beginnen jeweils mit einer zentralen Informationsveranstaltung für die Eltern aller Parallelklassen im Speisesaal.

Wegen der Corona-Pandemie sollten wir die Zahl der Teilnehmer/innen begrenzen; ich bitte deshalb dringend darum, dass pro Schüler/in nur ein Elternteil teilnimmt.

Zu Ihrer Information und für Ihre Planungen finden Sie eine Übersicht über die Termine des Schuljahres im Anhang.

Corona-Pandemie:

Der Unterricht und auch der Tagesheimbetrieb können in vollem Umfang starten aber mit Hygieneschutz, Testungen und der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Schulgebäude. Das Schulministerium hat in der Schulmail vom 5.8.2021 folgendes festgehalten: „Auch im neuen Schuljahr besteht eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) für alle Personen im Innenbereich der Schulen, auch während des Unterrichts. Diese Pflicht besteht unabhängig von einer Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Auf dem übrigen Gelände kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.“

Auch bleiben die wöchentlichen Testungen erhalten. Von der Verpflichtung zum Test ausgenommen, sind vollständig geimpfte und genesene Personen.

Den weiterführenden Schulen werden ausschließlich Antigen-Selbsttests zur Verfügung gestellt.

Folgende Regelung für den Umgang mit Risikokontakten in Schulen hat das Schulministerium am 13.8.2021 veröffentlicht:

  • Bei einem Coronafall in der Klasse gelten die direkten Sitznachbarinnen und Sitznachbarn der infizierten Person (davor, dahinter, rechts und links) sowie Lehrkräfte und weiteres Schulpersonal, die in engem Kontakt standen als „enge Kontaktpersonen“. Diese Personen haben sich auf Anordnung in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben. Vollständig geimpfte symptomlose Kontaktpersonen sind grundsätzlich von Quarantäneregelungen ausgenommen, soweit die entsprechenden aktuellen Empfehlungen des RKI dies vorsehen.
  • Von einer Einstufung als enge Kontaktpersonen der anderen Schülerinnen und Schüler der Klasse sollte hingegen abgesehen werden, wenn Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte während des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz oder eine Mund-Nase-Bedeckung korrekt getragen haben, alle anderen empfohlenen Standard-Maßnahmen inklusive korrekter Lüftung eingehalten und Abstandsregelungen während des Unterrichts für kumulativ nicht länger als 15 Minuten unterbrochen wurden.
  • Im Falle eines positiven Corona-Selbsttests bei Schultestungen erfolgt umgehend eine Absonderung der betroffenen Personen bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses mittels individuellem PCR-Test. Liegt ein solches vor, ist für diese Personen eine Teilnahme am Präsenzunterricht, sonstigen verpflichtenden Schulveranstaltungen oder an Betreuungsangeboten grundsätzlich wieder möglich, sofern diese Person nicht durch das Gesundheitsamt als enge Kontaktperson eingestuft wurde.

Nach den Erfahrungen aus dem letzten Schuljahr, welches gekennzeichnet war durch Verständnis und gegenseitiger Rücksichtnahme, bin ich davon überzeugt, dass wir trotz weiterhin bestehender Corona-Pandemie auch das neue Schuljahr gut gemeinsam bewältigen werden.

Mit freundlichen Grüßen.