Starkregen und Überflutungskatastrophen, Dürre und Waldbrände…das Thema „Klima und Umwelt“ erreicht uns alle!

Die Freiheit zum Denken und zum Handeln fängt bei jedem einzelnen an. Mit kleinen Projekten kann man Zeichen setzen und Beispiele geben, mit denen weitere Menschen von der Wichtigkeit des achtsamen Blickes auf die Natur überzeugt werden können.

Es ist daher nicht sinnlos, wenn Mitglieder der Garten- und Umwelt AG unserer Schule sich entscheiden, die Artenvielfalt von Insekten im Kleinen zu fördern. Wie? Zum Beispiel durch die Umgestaltung einer Kiesfläche in einen Wildbienengarten mit bienenattraktiven Pflanzen und selbstgebautem Bienenhotel. Oder, wenn eine Klasse das Projekt umsetzt, mit Gartenarbeit auf Spendenbasis die Patenschaft von 100 m2 Blühwiese in der Nähe des Naturschutzhofes (Nettetal) zu erwerben.

Auch der geplante Schulgarten kann – im wahrsten Sinne des Wortes – Nährboden werden für umweltbewußtes Handeln, wenn hier auf Nachhaltigkeit und ökologische Anbaumethoden Wert gelegt wird.

Zeichen zu setzen bleibt unser Ziel!

Freude macht es darüber hinaus, Schule dabei ganz anders zu erleben und in der gemeinsamen Aktion Gemeinschaft zu schaffen.

Dorothea Wüstefeld

(Biologielehrerin)

 

 

 

Projekte am AMG

Magazin Port01: Mönchengladbach/Viersen

Bericht über das ökologische Projekt