Wenn wir lesen, tauchen wir ein in neue Welten. Bücher beflügeln unsere Fantasie und
unterhalten uns. Lesen bringt uns zum Lachen und rührt manchmal auch zu Tränen, es zaubert
Bilder vor unser inneres Auge und manche Bücher fesseln uns sogar dermaßen, dass wir sie
kaum aus der Hand legen können. Das kennen auch die Jungen und Mädchen aus der Klasse
6c. Doch was macht ein Buch so „bezaubernd“? Welche Figuren und Gegenstände spielen eine
wichtige Rolle? Was haben sich Verlag und Autor bei der optischen Gestaltung des Werkes
gedacht? Und vor allem: Wie erzähle ich meinen Mitschülerinnen und Mitschülern von meinen
Erfahrungen mit meinem Lieblingsbuch ohne zu viel vorweg zu nehmen, sondern sie
stattdessen ebenfalls für das Lesen des Buches zu begeistern?
All diesen Fragen haben die Schülerinnen und Schüler sich im Rahmen des Projektes Lesekiste
in den letzten Wochen vor dem Halbjahreswechsel gestellt und eigenständig Kisten gebastelt,
die äußerlich an das Buch erinnern sollten und in deren Innern die wichtigsten Gegenstände
der Geschichte sowie eine knappe Inhaltsangabe und weiterführende Informationen zum Buch
beschrieben werden sollten – jedoch eben ohne zu viel vorwegzunehmen, um die anderen zum
Lesen zu motivieren. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt, was die Schülerinnen
und Schüler hervorragend in die Tat umgesetzt haben, wodurch tolle Ergebnisse entstanden
sind, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten!

Vielleicht bekommt der ein oder die andere ja Lust, sich auch mal wieder ein gutes Buch zu
schnappen und so wie die Klasse 6c für ein paar Tage in eine andere Welt zu entfliehen.