Sehr herzlich gratulieren wir Anna van der Ham (Q1) und Eeske Taddigs (Q1) zu ihrem tollen Erfolg bei der Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb der Internationalen BiologieOlympiade (IBO 2022)!

Anna und Eeske haben nicht nur die 1. Runde mit der Bearbeitung anspruchsvoller biologischer Fragen in einer Hausarbeit sehr erfolgreich absolviert und damit ihre Teilnahme an der 2. Runde erreicht. Sie haben auch die 2. Runde, eine zweistündige Klausur, erfolgreich bestanden!

Leider ist Eeske zu Beginn dieses Schuljahres nach Norddeutschland gezogen und konnte daher die Urkunde nicht persönlich überreicht bekommen. Wir wünschen ihr alles Gute in der neuen Heimat und viel Erfolg in der neuen Schule!

Anna konnte ihre Urkunde kürzlich von Frau Deggerich überreicht bekommen (Foto).

Wir freuen uns sehr mit ihr über ihren Erfolg und wünschen ihr weiterhin viel Spaß an der Biologie!

Was ist die Internationale BiologieOlympiade (IBO)?

Die IBO ist ein Wettbewerb, der in 4 Runden abläuft:

  1. Runde: Die Kandidaten recherchieren eigenständig zu Hause zu den aktuellen Fragen des Wettbewerbs. Die Fragen findet man unter dem Link https://www.scienceolympiaden.de/ibo; Abgegeben wird die Hausarbeit meist gegen Ende der Sommerferien bei einer/einem Biologie-Fachlehrer*in, der/die die Hausarbeit korrigiert. Das muss natürlich vorher abgesprochen werden, denn diese Lehrperson muss sich bei der Wettbewerbskommission als Betreuer*in anmelden.
  1. Runde: In dieser Runde schreiben die Kandidaten eine zweistündige Klausur (120 min) in der Schule, auf die sie sich selbständig zu Hause mit Hilfe der Angebote der Wettbewerbsorganisation (Übungs-aufgaben) vorbereiten. Die Klausur wird am Tag der Prüfung von der betreuenden Lehrkraft geöffnet. Der Termin liegt Ende November.
  2. Runde: Die 45 besten Schülerinnen und Schüler der 2. Runde werden zu einem Auswahlseminar mit Vorträgen, Übungen und Klausuren nach Kiel eingeladen (Februar).
  3. Runde: Die 10-12 besten Schülerinnen und Schüler der 3. Runde qualifizieren sich für ein Auswahlseminar mit Vorträgen, Übungen und Klausuren, bei dem das deutsche Nationalteam ermittelt wird (Mai). Der diesjährige Internationale Wettbewerb findet im Juli 2022 in Armenien statt.

Was können die Kandidaten erreichen?

Urkunden, Büchergutscheine, Praktika in Forschung und Industrie, Aufenthalte an Universitäten im Ausland, systematische Weiterbildung in Form von regionalen Seminaren uvm. Das Nationalteam wird für die Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen.

[D. Wüstefeld]