Die Sommerferien stehen vor der Tür. Endlich: Freie Zeit zum Entspannen, Durchatmen und Kraft schöpfen. Die manchmal eintönige, aber auch vertraute Routine des Schul-Alltags wird unterbrochen – und damit kommen auch schon neue Fragen auf: Was mache ich mit all der freien Zeit? Wie kann ich am besten zur Ruhe kommen? Wo fahre ich hin? Was brauche ich wirklich – und was packe ich in den Koffer?

Vielleicht ist es eine gute Idee, beim Packen auch noch etwas Platz im Koffer frei zu lassen: Für kleine Schätze, die ich am Urlaubsort entdecke und als Andenken oder Geschenk für Freunde mitnehmen möchte.

Und bestimmt ist es eine genauso gute Idee, die Ferien nicht komplett zu verplanen, sondern auch hier freien Platz in der Urlaubsplanung und im Kopf zu lassen: Freiraum. Freiraum für neue Gedanken. Für Inspiration und frische Ideen. Damit bewahre ich mir eine entspannte Offenheit für das, was kommt und die wohltuende Flexibilität, mich ganz darauf einzulassen: Auf das Neue, das Überraschende, Unerwartete.

Und so gebe ich auch Gott eine Chance, in meinem Leben zu wirken – bestimmt hat er schon eine gute Idee. Diesen Freiraum und diese Offenheit wünsche ich Euch.

Christian Deppe, Schulseelsorger