Zurück

AMG-Schüler erobern den Archäologischen Park in Xanten

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 besuchten wie schon in den letzten Jahren im Rahmen der Fachschaftsexkursion Latein zusammen mit den Klassen- und Fachlehrern den APX. Ein umfangreiches Angebot an Führungen und Programmen zum Mitmachen bot die Gelegenheit, auf engere Tuchfühlung mit der römischen Antike zu gehen.

So konnte man zum Beispiel römische Spiele kennenlernen und ausprobieren. Ganz nach Wunsch durften die Schüler bei antiken Brettspielen wie Mühle und Backgammon die grauen Zellen trainieren oder bei Wurfspielen wie dem Deltaspiel und dem Orcaspiel die Geschicklichkeit testen. Beim Aktionsprogramm probierten die Schüler darüber hinaus in Vergessenheit geratene Spielzeuge wie die Astragalknöchelchen und den Würfelturm aus.

 

Eine zweite Gruppe stellte selbstständig Schreibtafeln aus Wachs her. Die Schüler erfuhren, wie die Römer in der Antike mit Wachs ausgegossene Holztäfelchen benutzten, um darauf Briefe zu schreiben, Notizen festzuhalten oder sogar Rechnungen zu erstellen.

 

 

Auch die Gruppe, die sich dem Thema „Römische Kleidung“ widmete, erfuhr viel Wissenswertes: Wie kleideten sich ein standesbewusster Senator, eine feine Stadtrömerin, ein einfacher Handwerker oder ein Sklave? Woran erkannte ein „waschechter“ Römer die Bewohnerinnen und Bewohner der Provinzen, und wie schützten sich Römer, Kelten und Germanen gegen das verflixte germanische Wetter? Zum Schluss durfte man sogar eine römische Toga einmal selber anlegen, was gar nicht so einfach war.

Im LVR-Römer-Museum erwartete alle Gruppen ein faszinierender Gang durch die römischen Jahrhunderte: So gab es Fundstücke aus Xanten zu bewundern, man erhielt viele Informationen über das Leben als römischer Soldat, bestaunte die Thermenanlage und erfuhr unerwartete Neuigkeiten über das Alltagsleben eines Römers.

 

 

[Fachschaft Latein]