Zurück

Das AMG begrüßt Herrn Heyer als weiteren Hausmeister

Die Schulgemeinde freut sich, seit dem 3. September neben Herrn Wloka einen weiteren Hausmeister an unserer Schule begrüßen zu dürfen: Herrn Josef Heyer. Wir möchten ihn auf diesem Weg etwas genauer vorstellen:

AMG: Lieber Herr Heyer, Sie sind seit gut einem Monat an unserer Schule. Wie ist Ihr erster Eindruck?

Heyer: Mein erster Endruck an der Schule war ein sehr positiver, wie die gepflegten Räumlichkeiten und Santäranlagen. Es sind mir aber auch die Schüler aufgefallen, die z.B. in der Aula ihren Schulaufgaben nachgehen. Als Vater von drei erwachsenen Kindern habe ich einige Schulen in Augenschein nehmen können und habe so einiges gesehen. Das AMG ist schon besonders.

AMG: Wo waren Sie vor Ihrer Arbeit am AMG tätig?

Heyer: Als gelernter Tischler mit Ausbildereignung war ich in der Holzwerkstatt der JVA Willich 2 (Frauenvollzug) tätig. In der Werkstatt sind zwölf Inhaftierte beschäftigt. Der Werkstoff Holz bietet eine gute Möglichkeit, auch wenn man vorher keinerlei handwerkliche Fähigkeiten vorweisen kann, diese zu entwickeln. Von kleinen Dekoartikel bis hin zu komplizierten Kleinmöbel, alles weitgehend in Handarbeit, wurde gefertigt. Die Arbeit hat großen Spaß gemacht, aber die ständigen zeitbefristeten Arbeitsverträge haben mich dazu gebracht, noch mal über den Tellerrand hinauszuschauen.

AMG: Inwieweit unterscheidet sich Ihre Arbeit an unserer Schule von Ihrer vorherigen Tätigkeit?

Heyer: Ich würde sagen, in beiden Fällen habe ich mit Menschen zu tun, was mir immer gut gefallen hat. Ansonsten würde man Äpfel und Birnen vergleichen.

AMG: Wie kommt man überhaupt dazu, Hausmeister zu werden?

Heyer: Was für mich reizvoll war, ist das Abdecken von vielen verschiedenen Handwerksbereichen, dafür zu sorgen, dass der Schulbetrieb funktioniert. Einfach Verantwortung zu übernehmen. Das war schon immer meins.

AMG: Wie teilen Sie sich die Arbeit mit Herrn Wloka auf?

Heyer: Herr Wloka ist ein hervorragender Allround-Handwerker, von dem ich jeden Tag lernen kann. Wir werden in Zukunft in zeitversetzt arbeiten, so dass über zwölf Stunden täglich immer ein Ansprechpartner für Lehrkräfte, Verwaltung usw. zur Verfügung steht.

AMG: Was machen Sie, wenn Sie nicht für unsere Schule im Einsatz sind? Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?

Heyer: In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur, ob Angeln am See oder in dem eigenen über 3000qm naturnah gestalteten Garten, wo immer etwas zu tun ist. Ich lege aber auch genauso gerne einfach mal die Füße hoch und entspanne.

Wir wünschen Herrn Heyer weiterhin alles Gute und viel Freude bei der Arbeit an unserer Schule.