Zurück

Die Wildbienen sind da!

Wofür wird denn der ganze Bambus gebraucht?“ wurden wir gefragt, wenn wir donnerstags für die Garten-AG wieder Bambusstangen mitbrachten.

Das Rätsel war schnell gelöst: „Schaut mal in der Mittagspause in der Werkstatt vorbei: Da bauen wir mit der Garten-AG ein Insektenhotel. Jeder baut einen Teil. Die Teile kommen dann alle zusammen auf eine große Holzplatte, die wir an der Wand im Innenhof vor dem Musikraum befestigen.“

Unser Ziel war es, das Insektenhotel so zu bauen, dass es besonders für die Nistbedürfnisse von Wildbienen passt. Dabei hat uns Herr Tüffers vom Naturschutzbund (NABU)-Nettetal geholfen. Ihn haben wir über die 72-Stunden-Aktion im vergangenen Schuljahr kennengelernt.

Er hat uns auch erklärt, dass Wildbienen nicht nur einen geeigneten Nistplatz brauchen sondern auch ein Nahrungsangebot in der Nähe, um ihre Brut damit zu versorgen. Bienen suchen im Umkreis von bis zu 5 Kilometern nach Nahrung. Daher haben wir im Herbst die Wiese vor der Natursteinmauer im Eingangsbereich der Schule mit bienenattraktiven Frühblühern bepflanzt. Solche Pflanzen bieten den Insekten viel Nektar und Pollen. Vielleicht sind der einen oder dem anderen ja in diesem Frühjahr die Krokusse, Narzissen und kleinen Lilien auf der Wiese aufgefallen!

Nun sind die Wildbienen tatsächlich da! Das kann man an den Nisthilfen erkennen, bei denen die Röhren mit Lehm zugeklebt sind:

Hier hat jeweils eine Wildbiene ihre Brut hineingelegt.

Wer sich anschauen möchte, wie die Wildbienen das machen, kann sich unter dem folgenden Link ein kurzes Video (5 min) bei YouTube dazu ansehen!

 

Wildbienen in der Schule? Ist das nicht gefährlich?

Nein. Wildbienen sind viel friedfertiger als Honigbienen, denn sie leben nicht wie Honigbienen oder Wespen in Völkern, die sie verteidigen, sondern als Einzelgänger (solitär).

Für die Natur sind Wildbienen besonders wichtig als Bestäuber von Obstbäumen und anderen blühenden Pflanzen. Daher stehen sie unter Naturschutz.

Und wir freuen uns, dass sie ins Insektenhotel des AMG gefunden haben!

Im nächsten Herbst bauen wir wieder Insektenhotels, die dann auch einzeln aufgehängt werden können. Sollte jemand im Garten Bambus wegschneiden, wären wir dankbare Abnehmer!

(Bitte eine kurze Mail an: dorothea.wuestefeld@amg-viersen.de)

Für die Garten-AG

Dorothea Wüstefeld

(Biologielehrerin)