Zurück

Drei Fragen an den Schulleiter zum Schuljahresbeginn

Was ist neu im Schuljahr 2019/20 am AMG?

Wie alle Gymnasien in NRW wird uns die Umstellung auf das neunjährige Gymnasium beschäftigen. Auf der Grundlage der Vorgaben des Landes werden unsere Schullehrpläne für die einzelnen Fächer erstellt. Dabei fließen natürlich auch unser christliches Schulprofil und das Tagesheimkonzept für unser Ganztagsgymnasium ein. Wir werden auch überlegen, wie wir unsere Schüler/innen noch stärker individuell fördern können und wie wir das soziale Engagement unserer Schulgemeinde weiter ausbauen können.

 

Die Sommerferienzeit ist in den Schulen auch immer Bauzeit. Was ist da am AMG geschehen?

Die Erneuerung der Cafeteria wurde durchgeführt und damit das Großprojekt Küchenerneuerung zum Abschluss gebracht; die Schüler/innen werden sich an einer neu gestalteten Cafeteria erfreuen. Für die Mitarbeiterinnen ermöglicht die Neugestaltung des Küchenbereichs eine Optimierung der Arbeitsabläufe.

In der kleinen Sporthalle wurden die Decke und die Schalldämmung erneuert; die Halle steht Anfang September wieder zur Verfügung. Auch im Schwimmbad wurde und wird an der Reparatur des Hubbodens gearbeitet, damit das Schwimmbad nach den Herbstferien wie geplant wieder in Betrieb genommen werden kann.

Daneben gab es die Weiterführung von Arbeiten an Netzwerk- und Abwasserleitungen – Dinge, die man nicht sieht, die aber für das Funktionieren einer Schule dennoch wichtig sind.

 

Freuen Sie sich auf das neue Schuljahr?

Die Sommerferien sind wichtig, um abzuschalten, um sich zu erholen und neue Kraft zu tanken. Das habe ich auch mit meiner Familie getan! Jetzt freue ich mich aber auch darauf, die Schüler/innen und die Kolleg/innen wiederzusehen und gemeinsam als Schulgemeinde in das neue Schuljahr zu starten.