Zurück

Erinnerung an den Heiligen Martin

„Laterne, Laterne, …“: Jedes Jahr um den 11. November herum ziehen Scharen von Kindern mit selbstgebastelten, bunten Laternen durch die dunklen Straßen und singen dabei Martinslieder.

Auch am AMG feierten alle Klassen der Jahrgangsstufe 5 das Fest des Heiligen Martin. Die Schülerinnen und Schüler trafen sich mit unserem Schulseelsorger Josef Bomanns und dem Schulleiter Thomas Kamphausen zur ersten Stunde in der Aula, um gemeinsam über den Heiligen Martin nachzudenken.

Dazu sangen sie gemeinsam sämtliche Strophen des Martinslied, von denen die meisten nur die Strophe mit der Mantelteilung kennen. In den eher weniger gesungenen übrigen Strophen wird sein Wirken für die Kirche und den Glauben angesprochen.

Der Heilige Martin war ein römischer Soldat, der um das Jahr 316 nach Christus geboren wurde. Der Legende nach ritt er an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbei. Der Mann tat ihm so leid, dass Martin mit dem Schwert seinen warmen Mantel teilte und dem Bettler eine Hälfte schenkte. In der Nacht erschien Martin der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen.