Zurück

Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2019

In diesem Frühjahr nahmen Schülerinnen und Schüler des AMG zum 13. Mal am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil. 252 Schülerinnen und Schüler aus 22 Klassen bzw. Kursen knobelten am 21.03. um die Wette und erzielten neben den Teilnahmepreisen 17 Sonderpreise. An dem Wettbewerb, der durch den gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. mit Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin ausgerichtet wird, nehmen jedes Jahr etwa 11 000 Schulen teil. Hauptziel des Wettbewerbs ist es, die Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik zu wecken und zu fördern.

30 Multiple-Choice-Knobelaufgaben mussten unter Aufsicht gelöst werden. Zur Bearbeitung hatten die Schülerinnen und Schüler 75 Minuten Zeit. Sich dabei auf sein Rateglück zu verlassen, verspricht jedoch wenig Aussicht auf Erfolg, da bei falschen Antworten Punkte abgezogen werden. Nachdem alle Ergebnisse über ein Online-Portal übermittelt wurden, hieß es auf die Auswertung zu warten.

Anfang Mai erreichten drei große, mit reichlich Inhalt gefüllte Pakete unsere Schule – Urkunden, Broschüren, Preise für jeden Teilnehmer sowie Sonderpreise für Schülerinnen und Schüler, die eine bestimmte Punktzahl erreicht hatten. Bei der Siegerehrung am 17.05.2019 wurden die besten Schülerinnen und Schüler aus jeder Klasse geehrt. Unser Schulleiter Herr Kamphausen überreichte dabei Urkunden, vom Förderverein gesponserte Süßigkeiten, Sonderpreise und ein Känguru-T-Shirt für den Schüler mit dem größten Kängurusprung: die größte Anzahl richtig beantworteter Aufgaben hintereinander. 

Allen Gewinnerinnen und Gewinnern gratulieren wir ganz herzlich!

Preisträger am AMG sind:

1.  Sonderpreis + ein T-Shirt:

Mihai Voicu (7d)

  1. Sonderpreis:

Emil Adams (6c), Jonas Gierlings (6c), Tim Pierre Rattay (7a), Boris Chen (7d), Jona Heringer (7d), Leon Gotzen (8a)

  1. Sonderpreis:

Jonathan Eichert (5a), Melina Mirbach (5b), Mara Lenzen (5d), Tim Puschmann (6a), Alija Hardenbicker (6b), Joana Neves Markert (6e), Philipp Müller (6e), Samuel Olaru (7d), Annika Geckeis (8a), Marlon Rösges (9a)

 

(Eva Neußen)